#80 – Pepe Droste / Susanne Günthner (06/2018)

„das mAchst du bestimmt AUCH du;“: Zum Zusammenspiel syntaktischer, prosodischer und sequenzieller Aspekte syntaktisch desintegrierter du-Formate

Schlagwörter: Anredeformen, Personalpronomen, Prosodie, Konstruktionsgrammatik, alltägliche Interaktion

#79 Jörg Bücker (05/2018)

Navigating epistemic and sequential landscapes as a “dialogical self”: Self-answered questions in German talk-in-interaction

Schlagwörter: questions, self-talk, dialogism, stance, repair, dissent, rhetoric, narrative

#78 Pepe Droste (12/2017)

‚Enregisterment‘ aus praxisorientierter Perspektive. Der Fall narrativ inszenierter Kontrastierungen von Varietätengebrauch

Schlagwörter: Enregisterment, Erzählen, animierte Rede, Code-switching, Identität

#77 – Susanne Günthner / Lars Wegner (12/2017)

Der konversationsanalytische Ansatz

Erschienen als: Günthner, Susanne & Lars Wegner (2017): „Der konversationsanalytische Ansatz“. In: Der Deutschunterricht – Diskursanalyse(n). Heft 6/2017: 35-43.

Schlagwörter: Konversationsanalyse, Methoden, institutionelle Kommunikation, Elternsprechtagsgespräche, Informieren

#76 – Wolfgang Imo (11/2017)

Sprachliche Akkomodation in onkologischen Therapieplanungsgesprächen

Schlagwörter: Akkomodation, Recipient Design, Verstehensdokumentation, Konversationsanalyse, institutionelle Kommunikation, Arzt-Patienten-Kommunikation

#74 – Beate Weidner (06/2017)

Gesprochenes Deutsch als Unterrichtsgegenstand

Erschienen in:

Beitrag aus dem MIWF-Projekt „Plattform Gesprochenes Deutsch – authentische Alltagsinteraktionen für die Forschung und Praxis im Bereich DaF und DaZ“.

Schlagwörter: DaF, DaZ, Didaktisierung von gesprochener Sprache, Lautweglassungen, Adverbialsätze, Verbzweitstellung

#73 – Susanne Günthner (04/2017)

Sprachliche Verfahren bei der Übermittlung schlechter Nachrichten – sedimentierte Praktiken im Kontext onkologischer Aufklärungsgespräche

Arbeitspapier aus dem Drittmittel-Projekt „Krebshilfe“ – „Von der Pathologie zum Patienten: Optimierung von Wissenstransfer und Verstehenssicherung in der Onkologie zur Verbesserung der Patientensicherheit“

Schlagwörter: Konversationsanalyse, angewandte Sprachwissenschaft, Arzt-Patienten-Kommunikation, medizinische Kommunikation, sprachliche Praktiken, kommunikative Gattungen

#72 – Martin Bentz / Martin Binnenhei / Georgios Coussios / Juliana Gruden / Wolfgang Imo / Lisa Korte / Thomas Rüdiger / Antonia Ruf-Dördelmann / Michael R. Schön / Sebastian Stier (08/2016)

Von der Pathologie zum Patienten: Optimierung von Wissenstransfer und Verstehenssicherung in der medizinischen Kommunikation

Arbeitspapier aus dem Drittmittel-Projekt „Krebshilfe“ – „Von der Pathologie zum Patienten: Optimierung von Wissenstransfer und Verstehenssicherung in der Onkologie zur Verbesserung der Patientensicherheit“

Schlagwörter: Angewandte Gesprächsforschung, Konversationsanalyse, medizinische Kommunikation, Textoptimierung, Verstehensanalyse

#71 – Wolfgang Imo (03/2017)

Trösten: eine professionelle sprachliche Praktik in der Medizin

Arbeitspapier aus dem Drittmittel-Projekt „Krebshilfe“ – „Von der Pathologie zum Patienten: Optimierung von Wissenstransfer und Verstehenssicherung in der Onkologie zur Verbesserung der Patientensicherheit“

Schlagwörter: Konversationsanalyse, angewandte Sprachwissenschaft, Arzt-Patienten-Kommunikation, medizinische Kommunikation, sprachliche Praktiken, emphatische Sprache, Trösten

#69 – Pepe Droste (11/2016)

Performing Interdiscursivity: On Represented Speech in Communicative Practice

Schlagwörter: represented speech, interdiscursivity, type/token-distinction, indexicality, communicative practice

#68 – Susanne Günthner (09/2016)

Diskursmarker in der Interaktion – Formen und Funktionen univerbierter guck mal– und weißt du-Konstruktionen

Erschienen als: „Diskursmarker in der Interaktion – Formen
und Funktionen univerbierter guck mal– und weißt du-Konstruktionen“.
In: Blühdorn, Harda­rik/Depper­mann, Arnulf/Helmer,
Henrike/Spranz-Fogasy, Thomas (Hrsg.): Diskurs­marker im Deutschen.
Reflexionen und Analysen
. Göttingen: Verlag für Gesprächsforschung.
103-130.

Schlagwörter: Diskursmarker, Interaktionale Linguistik, Grammatikalisierung

#67 – Pepe Droste (08/2016)

Metapragmatik in der kommunikativen Praxis
Kommunikative Typisierungen von Sprachvariation in Norddeutschland in Alltagsgesprächen

Erschienen als: Droste, Pepe (2017): Metapragmatik in der kommunikativen Praxis. Alltagssprachliche Typisierungen von Sprachvariation in Norddeutschland. In: Meike Glawe / Line-Marie Hohenstein / Stephanie Sauermilch / Kathrin Weber / Heike Wermer (Hrsg.): Aktuelle Tendenzen in der Variationslinguistik. Hildesheim: Olms. (Kleine und regionale Sprachen. 4), 209–234.

Schlagwörter: Sprachvariation, Metapragmatik, Enregisterment, kommunikative Praxis, Niederdeutsch