#76 – Wolfgang Imo (11/2017)

Sprachliche Akkomodation in onkologischen Therapieplanungsgesprächen

Schlagwörter: Akkomodation, Recipient Design, Verstehensdokumentation, Konversationsanalyse, institutionelle Kommunikation, Arzt-Patienten-Kommunikation

#74 – Beate Weidner (06/2017)

Gesprochenes Deutsch als Unterrichtsgegenstand

Erschienen in:

Beitrag aus dem MIWF-Projekt „Plattform Gesprochenes Deutsch – authentische Alltagsinteraktionen für die Forschung und Praxis im Bereich DaF und DaZ“.

Schlagwörter: DaF, DaZ, Didaktisierung von gesprochener Sprache, Lautweglassungen, Adverbialsätze, Verbzweitstellung

#73 – Susanne Günthner (04/2017)

Sprachliche Verfahren bei der Übermittlung schlechter Nachrichten – sedimentierte Praktiken im Kontext onkologischer Aufklärungsgespräche

Arbeitspapier aus dem Drittmittel-Projekt „Krebshilfe“ – „Von der Pathologie zum Patienten: Optimierung von Wissenstransfer und Verstehenssicherung in der Onkologie zur Verbesserung der Patientensicherheit“

Schlagwörter: Konversationsanalyse, angewandte Sprachwissenschaft, Arzt-Patienten-Kommunikation, medizinische Kommunikation, sprachliche Praktiken, kommunikative Gattungen

#72 – Martin Bentz / Martin Binnenhei / Georgios Coussios / Juliana Gruden / Wolfgang Imo / Lisa Korte / Thomas Rüdiger / Antonia Ruf-Dördelmann / Michael R. Schön / Sebastian Stier (08/2016)

Von der Pathologie zum Patienten: Optimierung von Wissenstransfer und Verstehenssicherung in der medizinischen Kommunikation

Arbeitspapier aus dem Drittmittel-Projekt „Krebshilfe“ – „Von der Pathologie zum Patienten: Optimierung von Wissenstransfer und Verstehenssicherung in der Onkologie zur Verbesserung der Patientensicherheit“

Schlagwörter: Angewandte Gesprächsforschung, Konversationsanalyse, medizinische Kommunikation, Textoptimierung, Verstehensanalyse

#71 – Wolfgang Imo (03/2017)

Trösten: eine professionelle sprachliche Praktik in der Medizin

Arbeitspapier aus dem Drittmittel-Projekt „Krebshilfe“ – „Von der Pathologie zum Patienten: Optimierung von Wissenstransfer und Verstehenssicherung in der Onkologie zur Verbesserung der Patientensicherheit“

Schlagwörter: Konversationsanalyse, angewandte Sprachwissenschaft, Arzt-Patienten-Kommunikation, medizinische Kommunikation, sprachliche Praktiken, emphatische Sprache, Trösten

#69 – Pepe Droste (11/2016)

Performing Interdiscursivity: On Represented Speech in Communicative Practice

Schlagwörter: represented speech, interdiscursivity, type/token-distinction, indexicality, communicative practice

#68 – Susanne Günthner (09/2016)

Diskursmarker in der Interaktion – Formen und Funktionen univerbierter guck mal– und weißt du-Konstruktionen

Schlagwörter: Diskursmarker, Interaktionale Linguistik, Grammatikalisierung

#67 – Pepe Droste (08/2016)

Metapragmatik in der kommunikativen Praxis
Kommunikative Typisierungen von Sprachvariation in Norddeutschland in Alltagsgesprächen

Schlagwörter: Sprachvariation, Metapragmatik, Enregisterment, kommunikative Praxis, Niederdeutsch

#66 – Beate Weidner (08/2016)

Zwischen Information und Unterhaltung: Multimodale Verfahren des Bewertens im Koch-TV

Schlagwörter: massenmediale Kommunikation, Infotainment, modalitätsspezifisch erweiterte Gesprächsanalyse, Bewertungsaktivitäten, Medienlinguistik

#65 – Wolfgang Imo (06/2016)

Diskursmarker: grammatischer Status – Funktionen in monologischen und dialogischen Kontexten – historische Kontinuität

Schlagwörter: Diskursmarker, Interaktionale Linguistik, Sprachgeschichte, Dialogizität, Monologizität

#64 – Wolfgang Imo (06/2016)

Über nein

Erscheint in Zeitschrift für Germanistische Linguistik.

Schlagwörter: Responsive, Interaktionale Linguistik, gesprochene Sprache, Negation, Gesprächspartikeln

#63 – Wolfgang Imo (05/2016)

The problem of the ‚second opinion‘: distrust in oncological therapy planning talks

Arbeitspapier aus dem Drittmittel-Projekt „Krebshilfe“ – „Von der Pathologie zum Patienten: Optimierung von Wissenstransfer und Verstehenssicherung in der Onkologie zur Verbesserung der Patientensicherheit“

Schlagwörter: Conversation Analysis, Applied Linguistics, Doctor-Patient-Communication, medical communication, linguistic practices, trust, distrust