#15 – Susanne Günthner (02/2008)

“Eine Grammatik der Theatralität? Inszenierungsverfahren in Alltagserzählungen”.

Arbeitspapier aus dem DFG-Projekt „Grammatik in der Interaktion“

Erschienen in: Buss, Mareike et al. (Hrsg.) Theatralität des sprachlichen Handelns. Eine Metaphorik zwischen Linguistik und Kulturwissenschaften München: Fink.

Schlagwörter: Gesprächsanalyse, Prosodie, Redewiedergabe

#14 – Susanne Günthner (02/2008)

“Projektorkonstruktionen im Gespräch: Pseudoclefts, die Sache ist-Konstruktionen und Extrapositionen mit es“.

Arbeitspapier aus dem DFG-Projekt „Grammatik in der Interaktion“

Erschienen in: “Gesprächsforschung – Online-Zeitschrift zur verbalen Interaktion (9), 86-114.”

Schlagwörter: Konstruktionsgrammatik, Zeitlichkeit, On-line-Syntax, Projektor-Konstruktionen, Clefting, Extraposition

#13 – Jörg Bücker (01/2008)

Polythetic Classes and “Constructional Chains”: Incredulity Response Constructions (IRCs) and Related Constructions from a Cross-Linguistic and Diachronic Point of View.

Arbeitspapier aus dem DFG-Projekt „Grammatik in der Interaktion“

In überarbeiteter Form erschienen in: Bücker, Jörg (2012): Sprachhandeln und Sprachwissen: Grammatische Konstruktionen im Spannungsfeld von Interaktion und Kognition. Berlin/New York: de Gruyter (= Reihe Sprache und Wissen 11).

Schlagwörter: onstruktionsgrammatik, Mad-Magazine-Sätze, Computervermittelte Kommunikation, Sprachvergleich, Sprachwandel

#10 – Wolfgang Imo (09/2007)

“Der Zwang zur Kategorienbildung: Probleme der Anwendung der Construction Grammar bei der Analyse gesprochener Sprache”

Arbeitspapier aus dem DFG-Projekt „Grammatik in der Interaktion“

Erschienen in: “Gesprächsforschung – Online-Zeitschrift zur verbalen Interaktion (8), 22-45.”

Schlagwörter: Konstruktionsgrammatik, Prototypentheorie, Emergenz, Gesprochene-Sprache-Forschung

#7 – Wolfgang Imo (2008)

Konstruktion oder Funktion? Erkenntnisprozessmarker (change-of-state-token) im Deutschen

Arbeitspapier aus dem DFG-Projekt „Grammatik in der Interaktion“

Erschienen in: Günthner, Susanne und Jörg Bücker (Hgg.): Grammatik im Gespräch. Berlin: de Gruyter (LIT).

Schlagwörter: Konstruktionsgrammatik, Change-of-state-tokens, Gesprächsanalyse

#5 – Jörg Bücker (05/2007)

“Du und tolerant?” – Zur Syntax, Semantik und Pragmatik deutscher “Incredulity Response Constructions”

Arbeitspapier aus dem DFG-Projekt „Grammatik in der Interaktion“

In überarbeiteter Form erschienen in: Bücker, Jörg (2012): Sprachhandeln und Sprachwissen: Grammatische Konstruktionen im Spannungsfeld von Interaktion und Kognition. Berlin/New York: de Gruyter (= Reihe Sprache und Wissen 11).

Schlagwörter: Konstruktionsgrammatik, Mad-Magazine-Sätze, Computervermittelte Kommunikation

#2 – Wolfgang Imo (2008)

Individuelle Konstrukte oder Vorboten einer neuen Konstruktion? Stellungsvarianten der Modalpartikel halt im Vor- und Nachfeld

Arbeitspapier aus dem DFG-Projekt „Grammatik in der Interaktion“

Erschienen in: Stefanowitsch, Anatol und Kerstin Fischer (Hgg.): Konstruktionsgrammatik II: Von der Konstruktion zur Grammatik. Tübingen: Stauffenburg, 135 – 156.

Schlagwörter: Konstruktionsgrammatik, Modalpartikeln, Stellungsfelder